Donnerstag, 19. März 2020

Stay safe, stay home!

Hallo an alle Kolleginnen, Kollegen, Eltern und den Rest der Welt!

Geht es euch auch so? Die ganze Corona-Situation fühlt sich so surreal an und man glaubt jeden Morgen, dass es jetzt eigentlich wieder vorbei sein müsste.

Vor einer Woche habe ich ehrlich gesagt noch nicht damit gerechnet, dass die Schulen im ganzen Land schließen und jetzt fragt man sich, warum man so blauäugig war.
Nach und nach kommt es glücklicherweise bei jedem Einzelnen an, dass wir die Situation nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen und dass es nichts bringt, wenn jeder die Einschränkungen des sozialen Lebens nur halbherzig umsetzt.

Ich selbst versuche gerade, die Isolation zu Hause so sinnvoll wie möglich zu nutzen.
Die Arbeitspakete für die Kinder habe ich unter Hochdruck am Wochenende fertiggestellt, am Montag auf einer Lernplattform Zugänge für alle mit geeigneten Aufgaben angelegt, ich arbeite an meinen Förderplänen, überarbeite Konzepte, erstelle Material usw.
Vielleicht bringt diese Krise auch ein Umdenken mit sich und zwingt uns Lehrer dazu, in Zukunft neue und moderne Wege des Lernens zu gehen. Das wäre sicherlich etwas Positives...

Aber ich mache mir mal nichts vor: Das ist gerade mal Woche eins und ich kann mir schon lebhaft vorstellen, wie mir  - und tausend anderen von euch - spätestens Ende nächster Woche die Decke auf den Kopf fällt.
Und trotzdem: Bleibt gesund! Haltet durch! Bleibt so gut es geht zu Hause! Telefoniert ganz viel, um euch euren Lieben nah zu fühlen! Und schreibt mir gerne hier auf meinem Blog. Vielleicht bringt ein Austausch neue Anregungen für tolle Unterrichtsideen! Dafür hat man sonst im Alltagsgeschäft so wenig Zeit...

Liebe Grüße
Karo 






Kommentare:

  1. Hallo Karo,
    welche Lernplattform benutzt?
    Bleib gesund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Anton App genutzt. Ist ziemlich gut, finde ich.
      LG Karo

      Löschen
  2. Vielen Dank für deine Worte. Ich nutze gerade auch die Zeit -während ich mich vormittags mit meinen eigenen Kindern beschäftige- um Material zu erstellen , auch meine Kollegen, die für die Notbetreuung eingeteilt sind,bekommen diese, Pläne für die kommenden Wochen erstellen,Ideen zu sammeln und auszuarbeiten,...
    Wir sollten jetzt wirklich zusammenhalten und vernünftig sein.

    AntwortenLöschen
  3. oh ja uns geht es genauso, müssen daheim sitzen und sogar auf den langersehnten urlaub im wellnesshotel meran verzichten, ich hoffe sehr, dass dieser wahnsinn bald ein ende findet!

    AntwortenLöschen